Vakuumröhrenkollektor: solares Kraftpaket

Der Vakuumröhrenkollektor macht´s möglich: solare Energiegewinne bis in den Winter hinein.

Vakuumröhrenkollektorenerzielen einen Wirkungsgrad von bis zu ca. 80 Prozent. Die im Vergleich zu einem Flachkollektor höhere Ener­gie­ausbeute wird in erster Linie dadurch erreicht, dass die Luftschicht zwischen Absor­ber und Abdeckung abge­saugt wird. Das dadurch entstehende Vaku­um ver­bessert - wie bei einer Ther­moskanne - die Dämmeigen­schaften des Kollektors.

Aufgrund des höheren Wirkungsgrades leisten Vakuumröhrenkollektoren auch bei niedrigen Außentemperaturen und bei wolkigem Himmel deutlich mehr als Flachkollektoren. Sie bieten sich damit als Systemlösung an, wenn

  • nur eine kleine Dachfläche zur Verfügung steht. Denn bei gleicher Leistung benötigen Vakuumröhrenkollektoren ca. 20 Prozent weniger Fläche als Flachkollektoren.
  • wenn die Solaranlage bis in die Wintermonate hinein die Heizung wirkungsvoll unterstützen soll.

Vakuumröhrenkollektor TUBO von Consolar

Ein Vakuumröhrenkollektor mit hervorragender Performance ist der TUBO von Consolar. Dieser Kollektor unterscheidet sich von vielen anderen Vakuumröhrenkollektoren durch die unten liegenden Anschlüsse. Das hat, so heißt es seitens des Herstellers, folgende Vorteile:

  • „Kondenswasser, das sich bei feuchten Wetterlagen bilden kann, fließt nach unten aus der Röhre ab, ohne die Glasröhre im Winter bei Frost sprengen zu können.
  • Die warme Luft in der Röhre kann nicht entweichen, da sie oben geschlossen ist. Mehr Wärme kann genutzt werden.
  • Bei Anlagenstillstand im Sommer wird die Solarflüssigkeit aus dem TUBO 12 CI rasch herausgedrückt, da die Anschlüsse des Kollektors unten liegen. Das Frostschutzmittel hält dadurch länger und auch die anderen Komponenten werden geschont.

Leistungsstark bis in den Winter hinein: Vakuumröhrenkollektor von Consolar