Solarthermie und Solarkollektoren in Reutlingen, Riederich, Stuttgart und Metzingen Ruoff Energietechnik
© NAVFAC / Flickr

So funktionieren Kollektoren für Ihr Warmwasser

Sonnenkollektoren machen Sie bei der Bereitung von Warmwasser weitgehend unabhängig von Öl, Gas und Strom. Hier eine kleine Einführung in die Technik.

Sonnenkollektoren, die vom Frühjahr bis zum Herbst für Ihr Warmwasser sorgen, sind nicht auf direkte Sonneneinstrahlung angewiesen. Sie gewinnen Wärme auch aus „diffusen“ Sonnenstrahlen, die durch einen bewölkten Himmel dringen. Ausschlaggebend dafür ist das wichtigste Bauteil des Kollektors, der Absorber. Dabei handelt es sich um ein dünnes, speziell beschichtetes Blech aus Kupfer oder Aluminium, das sich bereits bei diffuser Sonnenstrahlung stark erhitzt. 

Die Strahlungsstärke der Sonne bei leichter Bewölkung liegt im Vergleich zu wolkenlosem Himmel immer noch bei gut 60 Prozent. Im Jahresdurchschnitt macht die diffuse Strahlung 50 bis 60 Prozent der gesamten Sonnenstrahlung aus. 

Funktionsweise von Solarthermiekollektoren

An der Unterseite des Absorbers sind dünne Kupferrohre angebracht, die von einem Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel durchströmt werden. Diese Flüssigkeit -– der so genannte Wärmeträger – nimmt die Solarwärme auf und wird kontinuierlich zu einem Warmwasserspeicher gepumpt, wo die gewonnene Wärme über einen Wärmetauscher an das Wasser abgegeben wird. In diesem Wärmespeicher steht nun solar erwärmtes Wasser zur Verfügung, das Sie  z.B. zum Duschen oder auch für die Unterstützung der Heizung nutzen können.

Die auf diese Weise gespeicherte Solarwärme kann entweder ausschließlich zur Warmwassergewinnung für Dusche, Bad, Waschmaschine etc. oder – in einer so genannten Kombianlage – zusätzlich zur Unterstützung der Heizung genutzt werden. Dadurch steigt der Gesamtwirkungsgrad der Anlage und Sie werden unabhängiger von den klassischen Energieträgern.

Wahl des Kollektorsystems

Es gibt zwei Kollektortypen – Flach- und Vakuumröhrenkollektoren. Die Wahl der Sonnenkollektoren hat Einfluss auf den Wirkungsgrad und die Einsatzmöglichkeiten der Solaranlage.

Hier informieren wir Sie über Flachkollektoren und Vakuumröhrenkollektoren.

thermische Solaranlagen nutzen Sonnenenergie auch bei diffuser Sonneneinstrahlung